Medien & Telekommunikation

Präsentationen, Verkostungen und ein Businessprogramm: die Überraschungen von der „Grünen Woche“ in Berlin

Die internationale Messe „Grüne Woche -2020“ arbeitet weiterhin in der deutschen Hauptstadt. Dies ist die 85.
( PR4US.com | Pressemitteilung | 2020-01-26 12:27:03 )
Internationale Fachmesse für die Lebensmittelindustrie. An dieser Veranstaltung nehmen traditionell Tausende von Unternehmen aus der ganzen Welt teil. Das Publikum der erreicht 400.000 Besucher. In diesem Jahr widmet sich die Ausstellung Errungenschaften in der Land- und Forstwirtschaft, in der Lebensmittelindustrie und im Gartenbau.
Eines der wichtigsten Geschäftsereignisse der internationalen Ausstellung ist die Veranstaltung des 12. Globalen Forums für Ernährung und Landwirtschaft. Rund 2.000 Teilnehmer aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft folgten der Einladung des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft, an den Diskussionen teilzunehmen. Die Veranstaltung steht unter dem Motto „Essen für alle - vielfältig, sicher und nachhaltig.“
Die Auswirkungen des Klimawandels und des raschen Bevölkerungswachstums in der Welt belasten zusätzlich ungleichmäßig verteilte und knappe Ressourcen. Wie kann diese Situation ausgeglichen werden? Und wie soll dies geschehen, um Ernährungssicherheit, Vielfalt und nachhaltige Lebensmittelversorgung zu gewährleisten? Diese Themen wurden auf dem Global Forum der „Grünen Woche“ diskutiert.
Neben ausschließlich geschäftlichen Veranstaltungen finden im Rahmen der Ausstellung eine Reihe von Veranstaltungen statt, die auf Themen der Produktion, der Landwirtschaft und der Umwelt aufmerksam machen sollen. Zum Beispiel kann jeder zur Ökologisierung des Planeten beitragen. Die Tradition - während der „Grünen Woche“ Bäume zu pflanzen - wurde im Jahre 2012 eingeleitet. In dieser Zeit wurden in Berlin und Brandenburg 50.000 Bäume gepflanzt. Auch dieses Jahr können die Aussteller und ihre Gäste buchstäblich „sich anstrengen“ und zur Landschaftsgestaltung beitragen.
„Dieses Format „Ausstellung und Messe“ ist für uns sehr interessant. Trotz unserer Erfahrung mit der Teilnahme an Ausstellungen, war es für uns eine Überraschung, dass hier unverbundene Dinge verbunden sind. Wie die Unternehmensgeschichte : wir haben echte Kontakte, Vereinbarungen bekommen. Vereinbarungen wurden bereits unterzeichnet und Verhandlungen mit strategischen Partnern wurden erfolgreich geführt. Gleichzeitig ist die Ausstellung eine Show, ein Fest der Gastronomie. Wenigen gelingt es, dies zu kombinieren, aber hier zeigen sie sich sehr gut“, erzählt Roman Petchenko, ein Vertreter der Marke Peroni.
In diesem Jahr ist die russische Delegation im größten nationalen Pavillon vertreten. Das Bereich ist in vier Kategorien unterteilt: Straßenküche, Hausmannskost, Haute Cuisine und nationale Küche sowie regionale Stände. Fast ein Drittel der Fläche des russischen Pavillons ist mit der Ausstellung des russischen Exportzentrums belegt. Am Gemeinschaftsstand „MADE IN RUSSIA“ präsentieren 22 Unternehmen ihre Produkte. Die Besucher der Ausstellung können Produkte von den folgenden Unternehmen probieren: Fleisch - Fleisch – PAO Cherkizovo Group, OOO Novye Fermy, AO Roskar Geflügelfarm, Fisch – OOO Salekhardskiy kombinat, RA Orion. Milchprodukte repräsentieren OOO PUCHEZHSKIY SYRODELNYY ZAVOD, IP KFH Sirota O.A., OOO TD GALAKTIKA. Das Sortiment an Pflanzenölen wird von den folgenden Unternehmen vertreten: AO UK EFKO, AO Aston, OOO KEDR EXPORT. Tees - OOO Orimi, OOO Chai Russi. Die Gäste des russischen Pavillons können auch die Süßwaren und Honig von OOO BELEVSKAYA KONDITERSKAYA KOMPANIYA, IP Entina T.G., OOO PK ECO PASTILA probieren. Die Firmen OOO PF NYDA-RESURS, OOO KOMBINAT NATURALNYKH PRODUKTOV, ZAO YCHA-IV-M haben nach Berlin Wasser und alkoholfreie Getränke gebracht. Alkoholische Produkte repräsentieren OOO OMSKVINPROM, AO Kizlyarskiy Konyachniy Zavod. Das Gemüsesortiment hat zum Messe OOO UK ROST gebracht.
Der Veranstalter der Gemeinschaftsausstellung russischer Hersteller ist AO Rossiyskiy eksportniy zentr. Die Mission von REC ist die Exportförderung außerhalb des Rohstoff-Sektors, die Beteiligung an der nationalen Politik and die Schaffung eines einzigen effektiven Entwicklungsinstituts. Die Liste der angebotenen Dienstleistungen wird ständig erweitert. Das sind besondere Exportunterstützungsprogramme, Analytik und Marktforschung, Zugang zu Auslandsmärkte, Zertifizierung, Patentierung, Lizenzierung und vieles mehr.
„Unser Unternehmen wurde 2015 gegründet. Wir sind noch sehr jung und die „Grüne Woche“ ist unsere erste Erfahrung auf europäischem Niveau. Aber hier vertreten zu sein - ist schon eine große Leistung. Wir sind viel für uns gelernt, das ist eine große Erfahrung. Und die Gäste mögen unseren Tee – das macht uns sehr glücklich“, sagt Olga Razumova, Generaldirektor von OOO Chai Russi.
Speziell für russische Teilnehmer ist eine Reihe von B2B-Meetings mit potenzielle Partner bereitet. Während der Ausstellung werden die Vertreter russischer Unternehmen Geschäftsverhandlungen mit internationalen Partnern führen. Der Zeitplan des Geschäftsprogramms ist sehr beschäftigt: nur in den ersten Tagen der Ausstellung haben die russische Hersteller mehr als fünfzig Treffen durchgeführt, Partnerschaftsvereinbarungen unterzeichnet und Kontakte für den Aufbau von Exportlieferungen gefunden.
Die Arbeit der„Grünen Woche 2020“ geht weiter. Die internationale Messe wird bis zum 26. Januar laufen.


Presseinformation


Veröffentlicht durch

Maria Petrovich
https://www.rusprofile.ru

Kontakt Maria Petrovich


 

 

 

 

 

 

Erklärung: Der Autor versichert, dass die veröffentlichten Inhalte in dieser Pressemitteilung der Wahrheit entsprechen und dem gesetzlichen Urheberrecht unterliegen.
Preparing for PR: Five Hot Tips for Startups
PR Fundamentals for Startups - MaRS Best Practices
Public Relations 101
Public Relations Strategy in Our World Today!
Introduction to Public Relations
Trends in Communicating
How to Do Marketing/PR on a Budget - CoInvent Startup Summit 2014 New York
Monika Dixon Shares PR Tips