Wirtschaft & Industrie

Neue internationale Studie über das Ende des reinen Produktkaufs und den Anstieg der Subscriptions

Verbraucher auf der ganzen Welt bevorzugen den einfachen Zugang zu Diensten gegenüber dem Kauf von Produkten. Infolge wächst die Abo-Wirtschaft.
Zuora - End of ownership
( PR4US.com | Pressemitteilung | 2019-05-29 20:37:22 )
München, Deutschland / San Mateo, Kalifornien, USA – 23. Mai 2019 – Zuora (NYSE: ZUO) – der führende Anbieter von Cloud-basierten Subscription-Management-Plattformen – hat heute die Ergebnisse einer internationalen Studie veröffentlicht. Sie ergab, dass Abonnement-Dienste derzeit weltweit hohes Wachstum erfahren. Verbraucher auf der ganzen Welt bevorzugen überwiegend den einfachen Zugang zu dem, was sie brauchen, anstelle die Last des Produkteigentums zu tragen.

Die Ergebnisse der internationalen Umfrage unter 13.459 Erwachsenen aus 12 Ländern, die online von The Harris Poll im Auftrag von Zuora durchgeführt wurde, deuten darauf hin, dass wir in ein neues kommerzielles Zeitalter eintreten. Es ist von einem Trend hin zum ‚Ende des Eigentums‘ beziehungsweise dem Ende des reinen Produktkaufs ohne jedwede weitere After-Sales-Beziehung zum Kunden gekennzeichnet. Da sich Bedürfnisse und Lebensstile derzeit sehr dynamisch vom Wunsch nach materiellem Reichtum hin zur pragmatischen Nutzung und emotionaler Erlebnisorientierung verlagern, verlangen Kunden auf der ganzen Welt zunehmend flexiblere Dienstleistungen und weniger statische Produkte.

Angetrieben von diesem neuen Verbraucherimperativ, einen flexibleren Zugang zu Produkten zu erhalten, anstelle sie durch Kauf auf ewig zu besitzen, wandeln sich weite Teile der Weltwirtschaft hin zu Subscription-Modellen bis hin zu Pay-as-you-go. Güter wie Lebensmittel, Kleidung und Mobilität werden zunehmend als Services interpretiert, die man nutzt, wann und wo auch immer sie gebraucht werden – sie werden damit beinahe dem Verbrauch von Strom, Gas oder Wasser gleichgesetzt. Alles, was es auf der Welt käuflich gibt, kann nämlich letztlich auch abonniert werden.

"Wir erleben das Ende des Drangs nach Besitztümern, hin zu einer offenen und flexiblen Nutzung durch Subscriptions. Wir glauben, dass die Menschen lieber abonnieren, weil sie das erhalten, was sie brauchen oder erleben wollen, ohne die Last sich dauerhaft um Dinge kümmern zu müssen, die dieses Erlebnis oder Arbeitsergebnis ermöglichen. Innerhalb der letzten fünf Jahre konnten wir einen deutlichen Anstieg der Gesamtzahl der globalen Abonnenten verzeichnen, und wir erwarten, dass die Subscription Economy® weiter wachsen wird", sagte Tien Tzuo, CEO und Gründer von Zuora.

Verbraucher haben heute zudem mehr Abonnements als jemals zuvor und glauben, dass sie in Zukunft noch mehr hinzufügen werden. 71% der Erwachsenen aus 12 Ländern haben heute Dienste im Abonnement. Vor fünf Jahren war es nur in etwa die Hälfte der Bevölkerung (53%).
• Weltweit haben gut ein Viertel der Erwachsenen (26%) heute drei oder mehr Subscriptions. Vor fünf Jahren waren nur 14%.
• 74% glauben, dass in Zukunft mehr Dienstleistungen abonniert und weniger physische Güter besitzt werden.
• 34% glauben, in zwei Jahren mehr Abonnementdienste zu nutzen.

Das Anhäufen von Besitztümern gehört der Vergangenheit an, da Erwachsene ihr Leben aufräumen wollen; ihr Status nicht mehr durch Besitztümer definiert wird.
• 68% der internationalen Erwachsenen glauben, dass der Status einer Person nicht mehr durch das definiert wird, was sie besitzt.
• 70% der internationalen Erwachsenen sind sich einig, dass Abonnements von Produkten und Dienstleistungen die Menschen von der Last des Eigentums befreit (z.B. Wartung, Unordnung, Wertverlust).
• 57% der internationalen Erwachsenen wünschen sich, sie könnten weniger unnütze Sachen besitzen.

Unternehmen, die sich auf diese Veränderung des Kaufverhaltens einstellen, wachsen schneller und verdienen mehr Geld. In den letzten 7 Jahren haben Unternehmen in Nordamerika, Europa und im asiatisch-pazifischen Raum ihr Wachstum mit Subscriptions um mehr als 300 Prozent gesteigert, was einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate von 18% entspricht. Das ist laut des Subscription Economy Index™ (SEI) in etwa fünfmal so schnell wie S&P 500 Unternehmensumsätze und US-Einzelhandelsumsätze. Während der globale Trend, weniger zu besitzen und mehr zu nutzen, weltweit einheitlich ist, unterscheiden sich die Ursachen in den einzelnen Ländern. Diese Studie untersucht die wichtigsten Unterschiede und liefert Erkenntnisse über die sich ändernde Verhaltensweisen im Rahmen der weltweiten Transformation vom Produktbesitz hin zu Abonnementdiensten.

Charles Trevail, CEO von Interbrand, sagte: "Abonnements sind heute ein wichtiger Wachstumstreiber für Unternehmen. Laut dem Bericht Best Global Brands von Interbrand hat sich der Gesamtwert der 100 weltweit führenden Abonnement-Business-Marken seit 2009 verdoppelt. Die Ausrichtung des Geschäftsmodells eines Unternehmens an das von den Kunden geforderten Kaufverhalten ist entscheidend, um eine hohe Markenaffinität zu erreichen."

Zum Verbraucherverhalten sagte Daniel McCarthy, Professor für Marketing an der Goizueta School of Business der Emory University: "Es gibt viele unterschiedliche Gründe, warum Menschen Nutzen aus Subscription-basierten Beziehungen schöpfen. Die Einfachheit und Bequemlichkeit eines laufenden Dienstes und die geringeren Ausgaben für den Zugang zu diesem sind jedoch die zwei überzeugendsten und dauerhaftesten Gründe. Dieser Doppelnutzen kann sowohl für Verbraucher als auch Unternehmen, die ihnen die Waren und Dienstleistungen anbieten, große Vorteile bieten."

Speziell zu den Streaming-Diensten sagte Kevin Westcott, Vice Chairman und U.S. Telecom and Media and Entertainment Leader bei Deloitte LLP: "Unsere Studie Digital Media Trends ergab, dass die Verbraucher ‚Original Content‘ bevorzugen; dass sie ihre Subscriptions für ein optimales Erlebnis individuell zusammenzustellen wollen; und dass sie größtmöglichen Nutzen aus dem Geld ziehen wollen, das sie dafür bezahlen. Eine Abo-Wirtschaft, bei der Verbraucher ihre Abonnements jederzeit pausieren, kündigen und wieder aufnehmen können, nutzungsabhängige Preisoptionen genießen sowie Art und Volumen der Inhalte flexibel verwalten können, könnte eine interessante Lösung sein, um der Frustration der Verbraucher durch die wachsende Zahl der nötigen Videoabonnements und –diensten zu begegnen, um jederzeit das sehen zu können, was sie wollen."

Zur Zukunft der Subscription Economy sagte R. ‚Ray‘ Wang, Principal Analyst & Gründer von Constellation Research Inc.: "Die Transformation von Produkten zu Erfahrungen hat die Art und Weise, wie jedes Unternehmen und jede Marke ihre Geschäftsmodelle gestalten muss, stark verändert. Dieser Übergang vom Eigentum zum Abonnement wird in den nächsten zehn Jahren die größten Auswirkungen auf die Zukunft von Unternehmen haben."


Presseinformation

Zuora Inc.
Oskar-von-Miller Ring 20 Munich, 80333

+49 89 203 006 342

Ansprechpartner
Susann Heinze
Marketing Manager DACH
https://de.zuora.com/

eMail

Zuora Inc. kontaktieren


 

 

 

 

 

Erklärung: Der Autor versichert, dass die veröffentlichten Inhalte in dieser Pressemitteilung der Wahrheit entsprechen und dem gesetzlichen Urheberrecht unterliegen.
Preparing for PR: Five Hot Tips for Startups
PR Fundamentals for Startups - MaRS Best Practices
Public Relations 101
Public Relations Strategy in Our World Today!
Introduction to Public Relations
Trends in Communicating
How to Do Marketing/PR on a Budget - CoInvent Startup Summit 2014 New York
Monika Dixon Shares PR Tips