Banken & Finanzen

Die Subscription Economy wuchs in den letzten sieben Jahren um mehr als 300%

Zuoras halbjährlicher Subscription Economy Index dokumentiert die Schlagkraft eines globalen Megatrends
Unternehmenswachstum in der Subscription Economy
( PR4US.com | Pressemitteilung | 2019-03-28 17:34:20 )
München, Deutschland / San Mateo, Kalifornien, USA -- 21. März 2019 -- Zuora, Inc. (NYSE:ZUO), der führende Anbieter Cloud-basierter Subscription-Management-Plattformen, hat heute die neueste Ausgabe seines halbjährlich erscheinenden Subscription Economy Index™ (SEI) veröffentlicht. Er zielt darauf ab, die kumulative Schlagkraft der Subscription Economy® zu messen und die Auswirkungen solcher Geschäftsmodelle auf die Gesamtwirtschaft zu verfolgen. In den letzten sieben Jahren haben die in dieser Studie analysierten Unternehmen aus Nordamerika, Europa und dem asiatisch-pazifischen Raum ihren Umsatz um mehr als 300 Prozent gesteigert, was einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate (CAGR) von 18 Prozent entspricht. Über 28 aufeinander folgende Quartale (von Q1 2012 bis Q4 2018) stiegen die Umsätze der Subscription Economy in etwa fünfmal so schnell wie die der S&P 500 Unternehmen (USA). Im Vergleich zum DAX (Deutschland) und dem ASX (Australien) stieg der Umsatz gar um das Zehnfache.
Führende Marktforscher haben diesen globalen Megatrend ebenfalls analysiert. Gartner prognostiziert, dass „bis 2023 rund 75 Prozent der Unternehmen, die direkt an Verbraucher verkaufen, Subscription-Services anbieten werden“, und in seiner Digital Commerce State of the Union Umfrage stellte Gartner fest, dass bereits 70 Prozent der Unternehmen Abonnementdienste bereitgestellt haben oder in Betracht ziehen.
Bislang hat jedoch noch kein Unternehmen konkrete Beweise für die Auswirkungen der Abonnementwirtschaft auf die Gesamtwirtschaft veröffentlicht. "Die Subscription Economy ist bereits seit sieben Jahren ein führender Indikator für die allgemeine Wirtschaftsentwicklung“, sagte Tien Tzuo, CEO und Gründer von Zuora. „Mit dem Subscription Economy Index haben wir nun auch erstmals Daten, die darauf hindeuten, dass das Umsatzwachstum der Subscription Economy ein Frühindikator für das Umsatzwachstum von Volkswirtschaften sein kann, wie der Vergleich mit dem US-amerikanischen Bruttoinlandsprodukt zeigt."


Bildunterschrift: Der jüngste Höhepunkt des Unternehmenswachstums in der Subscription Economy lag im ersten Quartal 2018. Ein Quartal später erreichte das US-amerikanische Bruttoinlandprodukt (BIP) die höchste Wachstumsrate. Im Jahr 2017 wiesen die Daten des SEI den Weg in eine einjährige Periode hohen Wachstums – ebenfalls ein Quartal vor der Beschleunigung des BIP. In der zweiten Jahreshälfte 2018 waren die Daten des SEI mit einer Verlangsamung im zweiten Quartal erneut richtungsweisend: Das BIP-Wachstum begann sich im dritten Quartal zu verlangsamen und verlangsamt sich auch in Q4 während das SEI-Niveau erneut zu steigen begann.
Die wichtigsten Ergebnissen des SEI-Reports
1.) Die Subscription Economy ist ein führender Indikator für die allgemeine wirtschaftliche Entwicklung.
• Insgesamt wuchsen die Subscription-Umsätze in den sieben Jahren vom 1. Januar 2012 bis zum 31. Dezember 2018 rund fünfmal schneller als die Umsätze der S&P 500-Unternehmen und der US-Einzelhändler (18,1% gegenüber 3,6% CAGR sowohl für die S&P 500 als auch für die US-Einzelhändler).
• Vergleicht man die Wachstumsänderungen beim SEI und US-amerikanischen BIP quartalsweise, besteht die Tendenz, dass die die Höhen und Tiefen des SEI ein Quartal von denen des BIP liegen.
2.) Das Wachstum der Subscription Economy wird durch die Gewinnung von Abonnenten vorangetrieben.
• Der SEI-Bericht überwacht zwei Wachstumshebel: Den durchschnittlicher Umsatz pro Konto (ARPA) und die Anzahl der Konten (Netto-Konten). Im Jahr 2018 stieg die Anzahl der Abonnenten durchschnittlich um 14%, gegenüber 11,7% im Jahr 2017, an. Die Akquisition neuer Kunden wurde durch moderate Preiserhöhungen begünstigt: Der ARPA stieg 2018 nur um 8%, verglichen mit 11,3% im Jahr 2017.
• In den letzten sieben Jahren konnten die in dieser Studie analysierten Unternehmen ihren Umsatz im Durchschnitt um 321% steigern.
3.) Die B2C-Unternehmen der Subscription Economy erlebten ein Comeback
• 2016 lag die durchschnittliche Kündigungsrate bei B2C-Unternehmen deutlich über 30%. Die Jahre 2017 und 2018 zeigten jedoch eine deutliche Verbesserung. Die Kündigungsrate lag bei 24% und damit unter der von B2B-Unternehmen, bei denen eine durchschnittliche jährliche Kündigungsrate von rund 28% ermittelt wurde. Darüber hinaus übertrafen die B2C-Unternehmen im Jahr 2018 auch das B2B-Wachstum. Sie erreichten 23% während das B2C-Wachstum bei 20% lag.
4.) Das europäische Wachstum übertraf das Nordamerikas, wobei APAC knapp dahinter lag
• In den letzten 33 Monaten haben die europäischen Unternehmen der Subscription Economy die CAGR ihrer nordamerikanischen Kollegen übertroffen. Sie erreichten ein Wachstum von 25,6% während sich Nordamerika mit 21,6% begnügen musste. Unternehmen aus APAC verzeichneten dieses Jahr eine Wachstumsrate von 16%.
• Der SEI-Index für EMEA wies mehr als das Zehnfache des Umsatzwachstums des DAX (Deutschland), das Siebenfache des Umsatzwachstums des CAC (Frankreich) und mehr als das Dreifache des Umsatzwachstums des FTSE (Großbritannien) Index auf.
• Der APAC-Index wies fast das Zehnfache des Umsatzwachstums des ASX (Australien), das Vierfache des NZX (Neuseeland) und das Zweieinhalbfache des Nikkei (Japan) Index auf.
5.) Abonnements sind nicht nur für SaaS-Unternehmen und Medien interessant, auch IoT und Telekommunikation sind auf dem Vormarsch.
• SaaS (Software-as-a-Sevice) war in den Jahren 2015 und 2016 der am schnellsten wachsende Sektor. Doch seit Mitte 2017 wuchs das Subscription Business im Bereich der IoT-Technologien noch deutlich schneller. Der einzige Sektor, der von einer Verlangsamung im Jahr 2018 nicht betroffen war, war die Telekommunikation. Sie beschleunigte sich in 2018 und erreichte in diesem Zweijahreszeitraum ein mit der SaaS-Branche vergleichbares Wachstum.
„Überall, wo wir hinschauen, sehen wir die Subscription Economy in neue Bereiche expandieren und immer tiefere Wurzeln in der Weltwirtschaft schlagen“, sagte Carl Gold, Chief Data Scientist bei Zuora. „Im aktuellen Bericht sehen wir, dass die Subscription Economy nicht nur in den USA, sondern auch in Europa und Asien floriert. Und in den USA stellen wir fest, dass die Subscription Economy ein Indikator für die Entwicklung der US-amerikanischen Konjunkturzyklen sein kann. Alle diese Daten deuten darauf hin, dass die Subscription Economy deutlich größer und wichtiger wird, als manch einer erwartet.“
Der vollständige Subscription Economy Index™ (SEI) steht hier zum Download bereit. In ihm finden Sie weitere Informationen über das Umsatzwachstum nach Geschäftsmodellen, Umsatzgrößen und Branchen, Abonnementabwanderungsraten je nach Geschäftsmodell, Branche, Unternehmensgröße und Region, die B2B-, B2C- und B2Any-Subindizes sowie der Wachstumsvergleich der Regionen (EMEA vs. Nordamerika).


Presseinformation

Zuora Inc.
Oskar-von-Miller Ring 20 Munich, 80333 Germany

+49 89 203 006 342

Ansprechpartner
Susann Heinze
Regional Marketing Manager
https://de.zuora.com/

eMail

Zuora Inc. kontaktieren


 

 

 

 

 

Erklärung: Der Autor versichert, dass die veröffentlichten Inhalte in dieser Pressemitteilung der Wahrheit entsprechen und dem gesetzlichen Urheberrecht unterliegen.
Preparing for PR: Five Hot Tips for Startups
PR Fundamentals for Startups - MaRS Best Practices
Public Relations 101
Public Relations Strategy in Our World Today!
Introduction to Public Relations
Trends in Communicating
How to Do Marketing/PR on a Budget - CoInvent Startup Summit 2014 New York
Monika Dixon Shares PR Tips