Gesellschaft & Kultur

Konferenz zum Tag der Menschenrechte, um die Ziele der UDHR zu erreichen

( PR4US.com | Pressemitteilung | 2019-01-14 17:05:50 )
Die Scientology Kirche beteiligte sich zusammen mit anderen Religionen und NGOs im Büro der Vereinten Nationen in Genf an einer Konferenz zur Wahrung der Menschenrechte für alle.

Zum 70. Jahrestag der Verabschiedung der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte der Vereinten Nationen (UDHR) füllten rund 120 Vertreter von NGOs und religiösen Gruppen den Saal VII des Palais des Nations, einst Sitz des Völkerbundes und heute Sitz der Vereinten Nationen in Genf. Dieser Raum diente bis 1946 als Versammlungsort der neu gebildeten Vereinten Nationen. Die Konferenz wurde von der CAP (Coordination of Associations and Individuals for Freedom of Conscience), der Fundacion Vida (Foundation Life Green Ecological Group) und den ständigen Vertretungen bei den Vereinten Nationen von Estland, Finnland, den Philippinen und der Slowakischen Republik organisiert.

Herr Ivan Arjona-Pelado, Direktor des in Brüssel ansässigen Europäischen Büros für öffentliche Angelegenheiten und Menschenrechte der Scientology Kirche organisierte diese Veranstaltung zusammen mit den beiden Organisationen und fungierte gleichzeitig als Moderator.

Zu den Teilnehmern gehörten die Ständigen Vertretungen der Vereinten Nationen von Angola, Armenien, Kongo, Kuba, Gabun, Georgien, Guatemala, Kasachstan, Montenegro, Nepal, Saudi-Arabien, Sierra Leone, Sudan, Sri Lanka, Uruguay und Sambia.

Ausbildung in den Menschenrechten war in vielen Präsentationen von NGOs, religiösen Organisationen und Menschenrechtsaktivisten das beherrschende Thema: Sieben Jahrzehnte sind seit der Verabschiedung der UDHR vergangen und trotzdem kennen die meisten Menschen nur eine Handvoll der 30 in diesem Dokument verankerten Rechte. Es ist daher kein Wunder, dass die Welt unter vielen Menschenrechtsverletzungen zu leiden hat.

Die Konferenz begann mit einer Präsentation durch die Sponsoren der Ständigen Vertretungen bei den Vereinten Nationen, in der alle Aktivisten aufgefordert wurden, ihre Arbeit im Bereich der Menschenrechte fortzusetzen und mit ihren Regierungen zusammenzuarbeiten, um humanitäre Ziele zu erreichen.

Es folgte eine Vorführung der preisgekrönten Dokumentation „Die Geschichte der Menschenrechte“, die von United for Human Rights produziert wurde, einer gemeinnützigen Organisation, die von der Scientology Kirche gefördert wird.

Im zweiten Teil der Veranstaltung ging es um die Menschenrechtserziehung. Die Betonung lag dabei darauf, dass es als erster Schritt wichtig ist die UDHR zu kennen, damit sie im zweiten Schritt auch angewendet wird. Diese Diskussion wurde moderiert von Luis Alberto Alarcon-Valencia, Vorsitzender der ECOSOC Foundation Life Green Ecological Group, zusammen mit Vertretern der mexikanischen gemeinnützigen Humanidad de Oro, United for Human Rights, FOARE (Association for Training, Orientation and Help for Refugees and Migrants) von Spanien, Kolumbien und Venezuela, dem schwedischen Ortsverband der Foundation for a Drug-Free Europe und der Corporación Vida SILOE aus Kolumbien und Spanien.

Im dritten Teil wurden religiöse Organisationen vorgestellt, die sich für die vollständige Umsetzung der UDHR einsetzen. Er wurde vom britischen All Faiths Network organisiert. Es nahmen teil: die Schweizer Vereinigung zur Förderung des interkulturellen und interreligiösen Dialogs, Großbritanniens United Sikhs International, die muslimische Ahmadiyya-Gemeinschaft, Church of Light of the World USA und Mexiko, CESNUR (Center for Studies on New Religions) und das Europäische Büro für öffentliche Angelegenheiten und Menschenrechte der Scientology Kirche.

Der letzte Teil, der von Eric Roux in seiner Eigenschaft als Vorsitzender des Europäischen Interreligiösen Forums für Religionsfreiheit moderiert wurde, betraf Aktivisten, die mit Behörden zusammenarbeiten, um die UDHR zu fördern und zu schützen. Diese Runde bestand aus Vertretern der Gerard Noodt Foundation of Holland, der Soteria International Denmark, der Europäischen muslimischen Initiative für den sozialen Zusammenhalt und der Fundacion para la Mejora de la Vida, la Cultura y la Sociedad Spanien.
Die Hochkommissarin für Menschenrechte der Vereinten Nationen, Michelle Bachelet, sagte in ihrer Botschaft zum 70. Jahrestag der UDHR: „Am 10. Dezember begehen wir den 70. Jahrestag dieses außergewöhnlichen Dokuments, der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte.
Ich glaube fest daran, dass es heute genauso relevant ist wie bei seiner Verabschiedung vor 70 Jahren.

Dies gilt umso mehr, als es in den vergangenen Jahrzehnten von einer ehrgeizigen Abhandlung zu einer Reihe von Standards geworden ist, die praktisch alle Bereiche des Völkerrechts durchdrungen haben.

Es hat den Prüfungen der vergangenen Jahre und dem Aufkommen dramatischer neuer Technologien und sozialer, politischer und wirtschaftlicher Entwicklungen standgehalten, die die Verfasser nicht vorhersehen konnten.

Ihre Prinzipien sind so grundlegend, dass sie auf jedes neue Dilemma angewendet werden können.“

Die Scientology Kirche und Scientologen unterstützen United for Human Rights und sein Jugendprogramm Youth for Human Rights International. United for Human Rights hat weithin anerkannte Lehrpläne für Menschenrechte an Grundschulen, Gymnasien und Universitäten entwickelt. Die Kirche stellt Lehrern, Mentoren, Gemeindeprogrammen und einzelnen Personen, die sich für die Menschenrechte einsetzen, dieses Lehrmaterial kostenlos zur Verfügung. United for Human Rights hat sich zu einer weitreichenden Basisbewegung entwickelt - der weltweit größten nichtstaatlichen Aufklärungskampagne für Menschenrechte, die in 195 Ländern in 27 Sprachen vertreten ist und von Tausenden von Aktivisten, Behörden, Gruppen und Organisationen übernommen wurde.


Presseinformation


Veröffentlicht durch

Frank Busch

040/3560070
Domstraße 9
20095 Hamburg - Deutschland

Kontakt Frank Busch


 

 

 

 

 

 

Erklärung: Der Autor versichert, dass die veröffentlichten Inhalte in dieser Pressemitteilung der Wahrheit entsprechen und dem gesetzlichen Urheberrecht unterliegen.
Preparing for PR: Five Hot Tips for Startups
PR Fundamentals for Startups - MaRS Best Practices
Public Relations 101
Public Relations Strategy in Our World Today!
Introduction to Public Relations
Trends in Communicating
How to Do Marketing/PR on a Budget - CoInvent Startup Summit 2014 New York
Monika Dixon Shares PR Tips