IT, Software & Technologie

Bereit für Nationales Implantatregister: Flevo Hospital erfüllt Rückverfolgbarkeit mit ZetesMedea

Foto: ZetesMedea senkt den Produktausschuss © Flevo Hospital
( PR4US.com | Pressemitteilung | 2018-12-04 16:48:11 )
Eindhoven/ Hamburg, 04.12.2018 – Flevo Hospital hat ZetesMedea als Lösung für seine Lagerprozesse implementiert, um die Transparenz und Rückverfolgbarkeit seiner Lagerbestände zu optimieren. Mit dieser Maßnahme bereitet sich der Gesundheitsdienstleister auf die neue Gesetzgebung zur Übermittlung von Rückverfolgbarkeitsdaten an das Nationale Implantatregister (NIR) der Niederlande und auf die europäische Medizinprodukterichtlinie (MDR) vor. Zusätzlich zur Qualitätserhöhung der digitalen Registrierung sorgt ZetesMedea für weniger Ausschuss durch eine bessere Kontrolle der Haltbarkeitsdaten, reduzierte Lagerbestände und Effizienzsteigerungen.

Digitale Registrierung

Flevo Hospital stieg im Herbst 2017 aufgrund logistischer Anforderungen auf die digitale Registrierung von Gütern um. „Wir nutzen ein SAP-System für die Beschaffung und Logistik und benötigten eine digitale Registrierung aller eingehenden Artikel und benutzter Waren“, erklärt Diandra de Jong, Projektmanagerin und EMR-Beraterin (Electronic Medical Record) bei Flevo Hospital. „Auf diese Weise können wir Produktausschuss durch die Überschreitung von Haltbarkeitsdaten vermeiden. Mittelfristig können wir unsere Bestände transparenter verwalten und kommen dadurch mit kleineren Bestandsmengen aus.“

Zunehmende Regulierung für das Nationale Implantatregister

Wie andere Gesundheitsdienstleister muss auch Flevo Hospital die zunehmenden Regulierungsvorschriften für die Übermittlung von Rückverfolgbarkeitsdaten an das NIR erfüllen. Die neuen Vorschriften treten am 1. Januar 2019 in Kraft, gefolgt von der europäischen Medizinprodukterichtlinie (2020). Dadurch hat sich die Priorität auf die Rückverfolgbarkeit der Implantate verschoben. „Zuerst haben wir die digitale Erfassung aller Implantate im OP mittels GS1-Barcodes und Scannern eingeführt“, fügt De Jong hinzu. „Anschließend werden wir mit derselben Lösung alle anderen Implantate und Waren erfassen.“

Weniger Zeitaufwand, weniger Fehler

„Durch die digitale Erfassung und Kommunikation sparen wir Zeit und reduzieren das Risiko menschlicher Fehler“, lobt De Jong. „Früher haben wir die Artikel von Hand gezählt und die Mengen in Tabellenblätter eingegeben. Diese Praxis ist mittlerweile veraltet. Wir verarbeiten über 3.500 verschiedene Implantate und eine noch viel größere Anzahl an anderen Produkten. Mit der Software ZetesMedea, den einheitlichen GS1-Barcodes und den dazugehörigen Scannern hat Zetes eine Komplettlösung geliefert, mit der sich alle Registrierungsdaten schneller und fehlerfrei in unser ERP-System einlesen lassen.“ Für den gesamten Prozess verwendet Flevo Hospital die PDAs vom Typ CT50 von Honeywell. Mit den Geräten kann der Dienstleister Daten anzeigen, Workflows verfolgen und Barcodes einlesen.

Über Flevo Hospital

Flevo Hospital ist das führende Krankenhaus in Almere, der siebtgrößten Stadt der Niederlande. Das Krankenhaus bietet Versorgungsleistungen zahlreicher Fachgebiete und Spezialisierungen an und verfügt über die entsprechenden Kapazitäten. Dank seiner exzellenten Kooperation mit dem Academisch Medisch Centrum (AMC) und erstklassigen Partnern bietet Flevo Hospital eine hervorragende Versorgung. Gemeinsam mit Patienten und Partnern ist das Krankenhaus bestrebt, eine optimale Gesundheitsversorgung zu gewährleisten und den Patienten eine hohe Lebensqualität zu ermöglichen. Flevo Hospital ist außerdem eines der besten Lehrkrankenhäuser für Ärzte, Krankenpfleger und Verwaltungspersonal.

Über Zetes

Zetes ist ein Technologieunternehmen, das auf Supply-Chain-Optimierung und Bürgeridentifizierung spezialisiert ist. Mit den Supply Chain-Lösungen schaffen Unternehmen Agilität, Transparenz und Rückverfolgbarkeit in ihrer gesamten vernetzten Lieferkette. Die Sparte Personenidentifizierung bietet öffentlichen Behörden und supranationalen Institutionen Lösungen für die Authentifizierung von Bürgern für die Ausgabe von sicheren Personalausweisen und Reisedokumenten und für die Erstellung nationaler Register oder von Wählerverzeichnissen. Zetes hat seinen Hauptsitz in Brüssel und beschäftigt über 1.200 Mitarbeiter in 22 Ländern Europas, Nahosts und Afrikas mit einem Jahresumsatz von 269,3 Millionen Euro im Jahr 2017. In 2017 wurde Zetes ein Tochterunternehmen der Panasonic Corporation. Weitere Informationen sind unter www.zetes.com/de oder im Newsletter erhältlich. Zetes in Social Media: LinkedIn und Twitter.

Die Supply-Chain-Lösungen von Zetes

Mit dem zentralen Lösungsangebot und Zugriff auf modernste Technologien erreichen Organisationen, Agilität, Transparenz und Rückverfolgbarkeit von der Verpackungsanlage durchgehend bis zur Filiale. Das Know-how von Zetes erstreckt sich über ein breites Branchenspektrum: Einzelhandel, Pharmazeutische Industrie und Gesundheitswesen, Lagerhaltung und Distribution, Lebensmittel und Getränke, Produktion, Transport und Logistik, Automobilindustrie, Post und Kurierdienste.

Kontakt:

Stemmermann – Text & PR
Tanja Stemmermann
Tel. +49 (0)3841 22 43 14
info@stemmermann-pr.de


Presseinformation


Veröffentlicht durch

Tanja Stemmermann

+49 (0)3841-224314
Hinter dem Rathaus 1
23966 Wismar - Deutschland
http://www.stemmermann-pr.de/

Kontakt Tanja Stemmermann


 

 

 

 

 

 

Erklärung: Der Autor versichert, dass die veröffentlichten Inhalte in dieser Pressemitteilung der Wahrheit entsprechen und dem gesetzlichen Urheberrecht unterliegen.
Preparing for PR: Five Hot Tips for Startups
PR Fundamentals for Startups - MaRS Best Practices
Public Relations 101
Public Relations Strategy in Our World Today!
Introduction to Public Relations
Trends in Communicating
How to Do Marketing/PR on a Budget - CoInvent Startup Summit 2014 New York
Monika Dixon Shares PR Tips