Politik

Neumünster: Familien-Partei wählte Landesvorstand – Europawahl im Fokus

Die bisherige Landesvorsitzende Dr. Kirsten Bollongino wurde eindrucksvoll im Amt bestätigt. Als Stellvertreter wurden Ihr Frank Schlösser und Oliver Mrozewski zur Seite gewählt. Neben der Schriftführerin Nadja Kleinert wurde auch der bisherige Landesschatzmeister Werner Lahann wiedergewählt.
Die "alte" und "neue" Landesvorsitzende SH Frau Dr. Kirsten Bollongino
( PR4US.com | Pressemitteilung | 2018-11-29 11:22:12 )
Mit Kontinuität und Tatkraft wird der neue Landesvorstand seine Arbeit fortsetzen. Im Fokus steht natürlich die anstehende Europawahl, wie Kirsten Bollongino in Ihrer Antrittsrede verdeutlichte. „Als Familienpartei setzen wir uns seit Jahren in Deutschland für ein Erziehungsgehalt und kostendeckendes Kindergeld ein. Wir wollen die Altersarmut und Kinderarmut im Land aktiv bekämpfen, daher ist es wichtig dass wir am 26.05.2019 stark ins Europäische Parlament einziehen. 2014 wurden wir ins Europaparlament gewählt, nun liegt es an uns diesen Erfolg zu wiederholen, ja sogar auszubauen. Europa muss nach der gemeinsamen Agrarpolitik, Wirtschaftspolitik und der Einführung des Euros nun Sozial ausgestaltet werden. Wer könnte das besser als wir, und das geht nur mit uns!“ Weiterhin führte sie aus, das zur Bekämpfung der Kinderarmut als Sofortmaßnahme ein zusätzliches Europäisches Kindergeld von 50,-€ je Kind und ein zusätzlicher Rentenfond für Eltern die Familienpartei europaweit fordert. Finanziert werden soll das Ganze durch die Einführung einer 0,25 Prozentigen Transaktionssteuer. Sie verwies dabei auf das umfangreiche Europawahlprogramm das unter www.wählefamilie.de für jeden einsehbar ist. „Eine Transaktionssteuer tut niemanden wirklich weh, spült aber so viel Geld in die Kassen das wir in Europa die Armut und die einhergehende Sozialflucht direkt aktiv bekämpfen können. Unsere Familienpartei ist eine Sozial ausgerichtete Partei, steht für ein geeintes Europa, wobei die Identität Deutschlands natürlich erhalten bleiben muss , damit unsere Kinder und Enkelkinder in Frieden, Freiheit und Wohlstand aufwachsen können. Dafür stehen wir und kämpfen wir als Familienpartei. Dafür werden wir den Wahlerfolg von der Europawahl 2014 nicht nur wiederholen, sondern ausbauen und wieder ins Europaparlament einziehen.“ In der anschließenden Diskussion wurde deutlich dass sich viele Mitglieder auch mit den anstehenden UN Global Migrationspakt skeptisch beschäftigten. Dieser Pakt, der ohne Transparenz im stillen Kämmerlein ausgehandelt wurde findet so grundsätzlich keine Zustimmung. Bei so einer wichtigen und auch notwendigen Sache, muss der Bürger durch breite Diskussion und Transparenz beteiligt und mitgenommen werden. Große Einigkeit bestand darin, dass auch hier das ganze Versagen der Altparteien auf breiter Ebene mehr als deutlich wird und dass die Menschen in Deutschland und Europa eine Familien- Partei Deutschlands brauchen. Die Familien-Partei zeigt mit dieser Vorstandswahl einmal mehr, dass Politik für alle, egal ob jung oder alt, interessant gestaltet werden kann. Die Aufbruchsstimmung zur anstehenden Europawahl war spürbar und wurde sehr deutlich. Die Familien-Partei Deutschlands will mehr, sie will zukünftig noch aktiver Politik im Lande und in Europa gestalten. Helfen auch Sie mit und unterstützen sie uns aktiv durch ihre Mitgliedschaft oder einer Spende! Weitere Infos finden Sie unter www.wählefamilie.de


Presseinformation


Veröffentlicht durch

Helmut Geuking
http://familien-partei-deutschlands.de/

Kontakt Helmut Geuking


 

 

 

 

 

 

Erklärung: Der Autor versichert, dass die veröffentlichten Inhalte in dieser Pressemitteilung der Wahrheit entsprechen und dem gesetzlichen Urheberrecht unterliegen.
Preparing for PR: Five Hot Tips for Startups
PR Fundamentals for Startups - MaRS Best Practices
Public Relations 101
Public Relations Strategy in Our World Today!
Introduction to Public Relations
Trends in Communicating
How to Do Marketing/PR on a Budget - CoInvent Startup Summit 2014 New York
Monika Dixon Shares PR Tips