Medien & Telekommunikation

EBU-IMZ Pitching Session im Umfeld der Semifinal-Jurierung der International Emmy Awards

Auf Initiative des IMZ Internationales Musik + Medienzentrum findet am 15. Juni 2016 zum ersten Mal in Wien die gemeinsame Pitching Session mit der European Broadcasting Union EBU statt, bei der sich sechs Produktionsfirmen um bis zu 20.000 Euro Förderung bewerben.
( PR4US.com | Pressemitteilung | 2016-06-14 14:46:23 )
Bilder zur Meldung auf http://presse.leisuregroup.at/orf-enterprise/patay_grasl

Wien (LCG) – Bereits zum sechsten Mal findet am 16. Juni 2016 die Semifinal-Jurierung für die International Emmy Awards in Wien statt, die gemeinsam von der ORF-Enterprise, dem IMZ Internationales Musik + Medienzentrum sowie Interspot Film organisiert wird und zu der rund 45 renommierte Juroren von TV-Stationen aus der ganzen Welt anreisen.

Am Nachmittag des 15. Juni 2016 werden von ausgewählten Produzenten sechs Vorschläge für Kulturfilmproduktionen, die sich den Themen Musik und/oder Tanz widmen, einer hochkarätig besetzten EBU-Jury präsentiert: u.a. Nicolas Auboyneau (France Télévisions, Frankreich), András Doncsev (MTVA, Ungarn), Arild Erikstad (NRK, Norwegen), Laetitia Huberti (RTBF, Belgien), Robert Kamyk (TVP, Polen) und Lothar Mattner (WDR, Deutschland).

Sieger hat Chance auf Koproduktion mit EBU-Sendern

In der ersten Phase der Ausschreibung sind die Bewerber herausgefordert, während eines zehnminütigen Pitches in der MUK Musik und Kunst Privatuniversität Wien die EBU-Jury von Ihrer Projektidee zu überzeugen, um in den Genuss von 20.000 Euro zu kommen. Die Förderung zielt auf die Grundlagen-Recherche zu den anvisierten Filmprojekten sowie deren Weiterentwicklung und Konkretisierung. In einer zweiten Pitching-Runde im Rahmen der renommierten TV-Fachmesse Avant Première Music + Media Market Berlin im Februar 2017 hat allein das Siegerprojekt die Chance, EBU-Sender für eine gemeinsame Koproduktion des Filmprojekts zu überzeugen.

„Das innovative Projekt des IMZ Internationales Musik + Medienzentrum bietet Projekten von europäischer Dimension aus dem Kulturbereich einen exklusiven Zugang zum gesamten EBU-Netzwerk und ermöglicht Produktionen, die internationaler Kooperation bedürfen“, erklärt Generalsekretär Franz Patay.

Die Ausschreibung erhebt klare Richtlinien bezüglich der Inhalte der in der ersten Pitching-Runde in Wien eingereichten Projekte. So sind unter anderem Themen wie Persönlichkeiten der Musikszene oder auch Jubiläen wie die Russische Revolution (1917) oder die Europäische Reformation (1517) erwünscht. Ebenso relevant sind Projekte, die einem jungen Publikum klassische Musik oder Oper näherbringen, oder digitale Veröffentlichungen auf Online-Kanälen vorsehen und als solche als Koproduktion geplant sind.

Wien im Fokus der internationalen Film- und Fernsehwelt

„Internationale Finanzierungsmodelle für TV-Produktionen sind sehr interessant, weil sie Produktionen ermöglichen, die durch einzelne Sender oder Produzenten in der Größenordnung wahrscheinlich nicht finanzierbar wären, und somit eine positive Auswirkung auf den nationalen und internationalen Erfolg haben. Die gemeinsame Pitching Session der EBU mit dem IMZ Internationales Musik + Medienzentrum in Wien ist eine wichtige Initiative, um die hohe Qualität europäischer Produktionen zu fördern“, begrüßt Richard Grasl, Kaufmännischer Direktor des ORF, die Initiativen.

„Die Semifinal-Jurierungen der International Emmy Awards führen hochrangige Vertreter internationaler TV-Sender und internationale Produzenten nach Wien. Wir schätzen die Möglichkeit, den internationalen Gästen Wien als Filmstandort zu präsentieren. Veranstaltungen wie die EBU-IMZ Pitching Sessions rücken die Bundeshauptstadt in den Fokus der Filmwirtschaft“, kommentiert Vienna Film Commission-Geschäftsführerin Marijana Stoisits.

Internationalisierung schafft Expansionsmöglichkeiten für die österreichische Filmindustrie

Alfred Grinschgl, Hauptverantwortlicher für den Fernsehfonds Austria und CEO der Rundfunk und Telekom Regulierungs GmbH, sieht in der zunehmenden internationalen Vernetzung Wiens einen deutlichen Standortvorteil: „Die erfolgreiche Vermarktung österreichischer Produktionen in alle Kontinente dieser Welt fußt in den zahlreichen Aktivitäten, die Wien zu einem angesehenen Medienstandort machen. Auch junge innovative Unternehmen erhalten durch Veranstaltungen wie die Pitching Sessions oder die Semifinal-Jurierung der International Emmy Awards Zugang zu internationalen Netzwerken und können rasch expandieren.“

„Neben der Filmförderung, die die Vielfalt und Qualität österreichischer Produktionen ermöglicht, trägt die aktive Vernetzung maßgeblich zum Erfolg bei. Die Filmwirtschaft ist eine wichtige Säule des Kulturschaffens und somit ein Botschafter für das kulturelle Angebot Österreichs“, sagt Roland Teichmann, Direktor des Filminstituts, abschließend.

+++ BILDMATERIAL +++
Das Bildmaterial steht zur honorarfreien Veröffentlichung im Rahmen der redaktionellen Berichterstattung zur Verfügung. Weiteres Bild- und Informationsmaterial im Pressebereich unserer Website auf http://www.leisure.at. (Schluss)


Rückfragen & Kontakt:
leisure communications
Alexander Khaelss-Khaelssberg
Tel.: +43 664 8563001
mailto:akhaelss@leisure.at
https://twitter.com/akhaelss
http://www.leisure.at/presse


Presseinformation


Veröffentlicht durch

Alexander Khaelss-Khaelssberg
https://www.leisure.at

Kontakt Alexander Khaelss-Khaelssberg


 

 

 

 

 

 

Erklärung: Der Autor versichert, dass die veröffentlichten Inhalte in dieser Pressemitteilung der Wahrheit entsprechen und dem gesetzlichen Urheberrecht unterliegen.
Kilian Kleinschmidt: Effizientes Migrationsmanagement bringt Chancen für die Wirtschaft
Wien Work eröffnet moderne Firmenzentrale und SB-Restaurant „Speiseamt“ in der Seestadt Aspern
MARTIN KIPPENBERGER // Videopodcast
AmCham MantlU.S. Handelskammer widmet sich Trends im Präsidentschaftswahlkampf
INGRIED BRUGGER präsentiert neue Kollektion Julischwarz auf der MQ Vienna Fashion Week
Erste Group-Vorstand Peter Bosek beim AmCham Business Breakfast
WienTourismus-Direktor Norbert Ketter im AmCham Business Talk
Doris Regele verrät im AmCham Talk die sechs großen Werte, die Organisationen antreiben
AmCham Business Breakfast mit Google Manager David Sneddon
AmCham Talks mit Sandra Thier von diego5