Deprecated: Methods with the same name as their class will not be constructors in a future version of PHP; Linker has a deprecated constructor in /kunden/80060_17235/rp-hosting/14/48/inc/linker.class.php on line 25
Ex-Scuderia Ferrari-Boss Luca di Montezemolo im RTL-Interview: - PR4US
Reise, Freizeit & Sport

Ex-Scuderia Ferrari-Boss Luca di Montezemolo im RTL-Interview:

Timing der Trennung von Vettel hat mit überhaupt nicht gefallen
Luca di Montezemolo , Copyright: Mandoga Media
( PR4US.com | Pressemitteilung | 2020-09-03 18:21:05 )
Am Sonntag geht Sebastian Vettel mit Ferrari beim Heimrennen in Monza (Großer Preis von Italien, ab 14:00 Uhr bei RTL) in eine wohl hoffnungslose Mission: Das Auto ist derzeit nicht konkurrenzfähig und fährt hinter her, die Enttäuschung im ganzen Land ist riesengroß. Fünf Jahre, 14 Grand-Prix-Siege, zwei Vize-Meisterschaften – aber die Vettel Bilanz bei der Scuderia weist keinen WM-Titel aus. War die Formel-1-Ehe zwischen Sebastian Vettel und Ferrari am Ende nur ein Missverständnis? Ein resolutes "No" kommt vom früheren Scuderia-Boss Luca di Montezemolo. "Nein, absolut nein. Sebastian hat nie Ärger gemacht, immer im Team gearbeitet. Er hat Siege geholt, die andere nicht geholt hätten, in einem Auto, das nicht immer konkurrenzfähig war", sagte der Italiener in einem exklusiven Interview mit RTL in Rom.


Indirekte Kritik gab es von Montezemolo für Scuderia-Teamchef Mattia Binotto. "Das Timing und die Art der Trennung von Seb haben mit überhaupt nicht gefallen", so der langjährige Ferrari-Präsident: "Überall im Leben stehen Veränderungen an. Aber es geht um die Art und Weise."
Binotto hatte Vettel nach dessen Lesart immer wieder Signale für eine Vertragsverlängerung über 2020 hinaus gesendet. Im Mai verkündete Ferrari dann aber plötzlich die Trennung von Vettel und verpflichtete Carlos Sainz – fast zwei Monate vor dem verspäteten Saisonstart Anfang Juli in Österreich.
Dem viermaligen Weltmeister habe schon länger die unbedingte Unterstützung der Teamführung gefehlt, monierte di Montezemolo. "Sebastian muss sich – wie Michael Schumacher – zuhause fühlen, er braucht – wie Michael – ein Umfeld, das ihn unterstützt, das ihn verteidigt und ihn vor allem schützt. Das war bei Michael mit Jean Todt der Fall und ich habe das zu meinen Anfangszeiten mit Niki Lauda getan."



Montezemolo äußerte sich auch zur momentanen Krise des Rennstalls aus Maranello. Einige Ursachen der Miseria Rossa reichten bis in sein letztes Jahr als Ferrari-Präsident 2014 zurück, als in der Formel 1 das Zeitalter der Hybrid-Motoren begann.
"2014 haben wir einen sehr hohen Preis gezahlt", sagte der Italiener: "Wir haben die Komplexität des neuen Projekts der Power-Unit unterschätzt. Im Vergleich zu Deutschland gab es auch keine Hybrid-Kultur bei uns in Italien."
An seinen Nachfolgern ließ di Montezemolo kein gutes Haar. "Die Probleme kamen nach 2014, leider. Die Leute, die Ferrari dann geleitet haben, hatten weder Erfahrung in der Formel 1 noch Kompetenz für die Formel 1. Und sie dachten, man könne einfach so (schnippst mit den Fingern, d. Red.) schnell in der Formel 1 gewinnen."


Ein großer Fehler sei etwa gewesen, James Allison (jetzt Aerodynamik-Chef bei Mercedes, d. Red.) ziehen zu lassen, kritisierte Montezemolo. "Ich nenne ihn, könnte aber auch andere nennen. Und dann hat man den Fehler gemacht, sehr gute Techniker aus der Straßenauto-Produktion in die Formel 1 zu überführen. Da sind völlig unterschiedliche Fähigkeiten gefragt."
Der jetzigen Scuderia-Führung rät Montezemolo zum Credo des großen Enzo Ferrari. "Enzo hat mir immer gesagt, wenn es – ich übertreibe jetzt – den besten Piloten in Guatemala gibt, hole den. Das gleiche gilt auch für die Techniker. Wir müssen die besten Leute verpflichten, um die Performance zu verbessern. Und diese Techniker müssen den jungen Nachwuchskräften unter ihnen helfen, dass sie wachsen können."


Mehr aus dem Interview mit Luca di Montezemolo zeigt RTL in der großen Reportage „Mythos Ferrari“ anlässlich des 1.000 Formel-1-Rennen von Ferrari beim Grand Prix der Toskana in Mugello am 13. September.

Copyright Text: RTL
Copyright Foto: Mandoga Media


Presseinformation


Veröffentlicht durch

Mandoga Media Evelyn Kilb

0179 4902268
Hauptstrasse 222
79576 Weil am Rhein - Deutschland

Kontakt Mandoga Media Evelyn Kilb


 

 

 

 

 

 

Erklärung: Der Autor versichert, dass die veröffentlichten Inhalte in dieser Pressemitteilung der Wahrheit entsprechen und dem gesetzlichen Urheberrecht unterliegen.
Preparing for PR: Five Hot Tips for Startups
PR Fundamentals for Startups - MaRS Best Practices
Public Relations 101
Public Relations Strategy in Our World Today!
Introduction to Public Relations
Trends in Communicating
How to Do Marketing/PR on a Budget - CoInvent Startup Summit 2014 New York
Monika Dixon Shares PR Tips